19. März 2014 - 21. Mai 2014

Malerei und Poesie, ein wildes Spektakel


Zur Ausstellung „Birnblütenblätter“  Große Landschaften und ein Gedicht von Andrea C. Gawaz in der Mediathek in Müllheim


Wer zarte Blüten erwartet, wird enttäuscht sein, sagt Andrea C. Gawaz über ihre Bilderschau  in der Mediathek. „Birnblütenblätter“ ist der Titel der Ausstellung und des selbst verfassten Gedichtes, das die Künstlerin aus Muggardt für den Anlass auf weiße Bretter geschrieben hat. Zur Vernissage  am 19. März 2014 trägt sie das Gedicht auch vor. 


Große Landschaften im weitesten Sinne zeigen die großformatigen Bilder in Acryl und Öl. Die Abstrakten, wie die Figürlichen geben das „wilde Spektakel“ wieder, das uns in den nächsten Frühlingstagen und Wochen erwartet. Im Gedicht geht es um das Werden und Vergehen, 

den unerhörten Schaffensprozess der Jahreszeit. So imitiert Andrea C. Gawaz , nach eigenen Aussagen, das Vorgehen der Natur: sie schafft und zerstört, trennt sich gnadenlos von „schönen Stellen“, übermalt  und lässt dadurch neue Zusammenhänge entstehen. Für Malerei und Poesie 

gelten somit die gleichen „Gesetze“.


„Die Prozesshaftigkeit steht im Mittelpunkt“, so die Künstlerin. Dies zeigt auch die Foto- dokumentation, von der weißen Leinwand zum fertigen Bild, die manchen Exponaten bei gefügt ist. 

Der Begriff „Birnblütenblätter“ steht für Vergänglichkeit, aber auch den Überschwang in der Natur, ja den Überfluss , der angesichts großen Zahl alles Neuen. 

 

Die Ausstellung ist bis 21. Mai 2014 zu den Öffnungszeiten der Mediathek zu sehen.

Andrea Wickert-Gawaz   Muggardt 26   79379 Müllheim   Telefon 07631 - 179 33 11   Mail andrea[at]gawaz.de

Impressum     Datenschutzerklärung